Wer sich hinter scatoli verbirgt

Einblick in die Werkstatt von scatoli

Ich lebe und arbeite im Norden von Hamburg. Hier fertige ich in meiner kleinen Werkstatt Notizbücher, Kästchen, Gästebücher, Fotoalben, Babytagebücher und Schwangerschaftstagebücher.

Die Zeit vor scatoli

Meine Leidenschaft zur Kreativität begann schon in Kindertagen. Gerne habe ich meine Puppen neu eingekleidet und dafür immer Stoffreste von meiner Großmutter bekommen, die mir meine Kleider genäht hat. Später kam das Häkeln und Stricken dazu. Eine weitere Leidenschaft, die ich sicher von meinem Vater geerbt habe, war das Schreiben eines Tagebuchs und das benutzen von Notizbüchern.  Ob für neue Schnittmuster, Strickmuster oder Idee fürs Umdekorieren meines Zimmers, bzw. später meiner Wohnung.  Doch es gab keine Bücher, die mir gefielen. So habe ich schon damals begonnen diese zu bekleben.

Nach der Geburt unseres Sohnes fand ich auch keine schönen Fotoalben. Also mussten auch diese verändert werden.

Eine riesige Freude machte mir eine liebe Freundin, als sie mich zu einem Buchbindekurs mit nahm. Nun war es um mich geschehen und ich hatte endlich die Möglichkeit meine vielen Ideen, die ich im Kopf hatte, umzusetzen. Ich absolvierte einen Kurs nach dem anderen und konnte gar nicht mehr aufhören. So entstanden immer mehr persönliche Alben, Tagebücher, Notizbücher und Kästchen. Erst habe ich sie nur für mich gefertigt. Schnell kamen auch Produktwünsche von Freunden hinzu. 

Besonders viel Spaß hat es jedoch gemacht Wünsche unseres Sohnes umzusetzen. Ein Album mit dem Stoff seiner ersten Kuscheldecke, ein Album mit dem Motiv von Nils Holgerson, den er so liebte, genauso Kästchen für die Stifte und andere kleine Dinge. 

Lange blieb es aber nur ein schönes Hobby für mich. 

Der Beginn von scatoli

2011 war es dann soweit.  Ich habe einen kleinen Shop auf Dawanda eröffnet und nebenberuflich angefangen meine Produkte zu verkaufen.  2015 habe ich dann meinen eigenen Online Shop eröffnet. In meinem Traumland Italien, das ja für seine Buchbindekunst bekannt ist, entdeckte ich wunderschöne handgeschöpfte Papiere, die ich verarbeitete. So kam es zu dem Namen scatoli, der im Italienischen  Kästchen bedeutet. Denn auch Kästchen in den unterschiedlichsten Größen und Formen habe ich nun gefertigt.

Rohlinge aus Italien für Fotoalben
Schränke und Ablage bei scatoli

Meine große Liebe zu Italien ist geblieben, und meine Buchrohlinge beziehe ich nach wie vor von dort. Inzwischen arbeite ich allerdings mehr mit Stoff als mit Papier. 

Wenn ich mir überlege, dass ich mit einer Ecke auf meinem Schreibtisch begonnen habe, hat sich inzwischen viel getan. Erst war es ein Zimmer.. Inzwischen sind es zwei große Räume und ein Teil des Kellers geworden, die ich mein ‘Gewerbegebiet’ nenne. 

So kann ich bei Anfragen auch abends noch einmal schauen, ob er gewünschte Stoff noch vorrätig ist. 

Es macht mir so viel Spaß, und ich frage mich manches mal, warum ich diesen Schritt nicht schon viel früher gemacht habe. Aber besser später als gar nicht.

Ich liebe es jeden Tag, in meine Werkstatt, die bei uns im Haus ist, zu gehen und meine Ideen zu verwirklichen. Es ist eine Menge mehr Arbeit, die sich auch oft weit in den Abend zieht, besonders wenn Frage aus dem Ausland kommen. Doch es macht mir unglaublich viel Spaß. 

Die Herstellung, das Fotografieren, die Buchhaltung und das Verpacken liegen in meiner Hand. 

Mein Mann hat das Zuschneiden der Pappen und den Haushalt übernommen.

Was auch ganz wichtig ist….. Er sorgt immer für einen frischen Cappuccino oder Latte… und natürlich ein paar Vitamine.  Denn Kaffee brauche ich immer. Ich muss gestehen, dass ich ein echter Kaffeefan bin. 

So habe ich auch Zeit dich über Facebook, Pinterest und Instagram auf dem Laufenden zu halten. Dort stelle ich auch Fotos von Kundenwünschen ein.

Auf meinem Blog berichte ich über Neues aus meiner Werkstatt und auch manchmal  von Reisen. 

Kaffeeliebe bei scatoli

Habe ich dich neugierig gemacht?

Suchst du nach einem persönlichen Geschenk, vielleicht sogar personalisiert?  

Dann schau in meinen  Shop. Bei Fragen schreib mir gerne eine Mail

 Sylke